the-wright-home e.V.

  • de
Lesotho V IMG 2600 RK

Wir lieben + stärken Menschen

Die Mission von the-wright-home e.V. ist aus unserer Sicht ganz bewusst und zugleich anspruchs­voll gemeint. Hier geht es eben nicht darum, eine reine Hilfs­organisation zu sein, sondern mit den Menschen gemeinsam ihre heraus­fordernden Lebens­situationen zu meistern. Auf Augenhöhe möchten wir mit den Menschen kommunizieren und arbeiten. Ein Geben und Nehmen soll möglich sein, ohne in beidseitige Abhängigkeiten zu verfallen. Wir bezeichnen uns als humane Aktivisten, weil wir nicht zuschauen wollen wie das weltweite und unfassbare Verteilungssystem die benachteiligten unserer Gesellschaft ausblendet. Das ist nicht nur ein Nord-Süd und West-Ost Konflikt, sondern eine Sache der Gleichgültigkeit am Menschen. Da wollen wir nicht zuschauen, sondern mit unserem »Tropfen im Ozean« unseren Beitrag leisten. 

Wie kamen wir nun heute als eingetragener, gemeinnütziger und deutscher Verein gerade nach Lesotho? Weiter unten auf unserer Website finden Sie die Antwort.

Zitat

»Es gibt keine erste, zweite oder dritte Welt! Wir leben alle auf ein und demselben Planeten, für den wir gemeinsam Verantwortung tragen.«

Karlheinz Böhm, Menschen für Menschen

Lesotho VII P1130940

Unser Ansatz

Die Bevölkerung in Lesotho hat mit ca. 25-35% eine der höchsten HIV/AIDS Infektionsraten weltweit. Da HIV/AIDS südlich der Sahara immer noch, neben anderen Infektionskrankheiten, die höchste Todesrate mit sich bringt, werden bestimmte Bevölkerungsgruppen sozusagen »ausgerottet«. Betroffen sind hier vor allem Eltern im Alter zwischen 18-35 Jahren, d.h. »übrig« bleiben oft die »Jungen« und die »Alten«. Trotz hoher traditioneller Familiensolidarität brechen die afrikanischen Familiensysteme Stück für Stück auseinander. Zurück bleiben dann sogenannte »Rumpfsysteme«.

Hier dient uns die Gemeinde Phelisanong in Pitseng, Lesotho als hervorstechendes Fallbeispiel für ein Gemeinde- und Familiensystem, dass sich untereinander stärkt und beisteht. Allein 25-30 Caregiver (Betreuungspersonen) stehen für die ca. 130 Kinder und Jugendlichen zur Verfügung. In fünf Basotho Häuschen werden sie in Alters- und Gemeinschaftsgruppen betreut. Hinzu kommt, dass davon min. 50 Kinder und Jugendliche neben der physischen auch eine psychische Behinderung haben.    

Lesotho V IMG 2940 RK

Wo liegen unsere Aktivitäten?

Eine überlebenswichtige Prüfung für die Projektarbeit sind alle Ausgangsfragen, die sich auf die Motivation der Menschen beziehen, nämlich: Ist die Unterstützung von Seiten der Betroffenen überhaupt gewünscht? Wie könnte sie konkret aussehen? Wir werden von unserer Seite nichts oktroyieren und suchen gemeinsam nach möglichen, realistischen Handlungsspielräumen. Im Vordergrund steht die Entwicklung der Eigeninitiative und Selbstverantwortung der Menschen vor Ort.

Unsere derzeitigen Aktivitäten in unserer Partnergemeinde Phelisanong, Lesotho liegen im Bereich der Weiterbildung. In den Workshops und Coachings mit den Führungskräften, dem Lehrerkollegium und den Betreuungspersonen geht es um den Themenkomplex Selbst-stärkung. Außerdem stärken wir die Gemeinde durch eine Partnerschaftsvereinbarung, um die Basisversorgung für die Ernährung sicherzustellen.

Alexander Training N71 4487 resized

ABCD - Die »Kunst« der Gemeinde-Entwicklung

ABCD (Asset Based Community Development) ist ein auf Eigenbemühungen der Gemeinschaft beruhender Denk- und Handlungsansatz zur Entwicklung von Gemeinden. Es ist es dem ABCD daran gelegen, Mikro-Ressourcen und Makro-Ökonomie zu verknüpfen. Besonders reizvoll ist bei solch einem Ansatz die Grundannahme, dass die Gemeinden ihren Entwicklungsprozess selbst steuern können, indem sie bereits vorhandene, aber oft ungenutzte Potentiale, identifizieren und aktivieren und damit auf wirtschaftliche Chancen für die Gemeinde reagieren, sowie weitere Möglichkeiten erschaffen.

Erfahren Sie hier mehr über ABCD.

Dr. Asfa Wossen Asserate 25 01 2011 007

Wo kann the-wright-home seinen Platz finden?

Alexander Wright traf sich am 26.01.2011 mit Prinz Dr. Asfa-Wossen Asserate in Frankfurt zu einem Interview. Er ist ein äthiopisch-deutscher Unternehmensberater, Bestsellerautor, politischer Analyst und Großneffe des ehemaligen Kaisers von Äthiopien, Haile Selassie.

Lesen Sie hier das Interview zum Thema »Wo kann the-wright-home seinen Platz finden?« und warum wir uns für Lesotho als Projektland entschieden haben.

Wir lieben + stärken Menschen!

the-wright-home e.V., Obergasse 17, 63654 Büdingen, info@the-wright-home.org

Impressum & Datenschutzerklärung